Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

Frohe Ostern – skurrile Ostern!

Osterbräuche mal anders :)

Ostern mal anders Wie man die schönen Ostereier noch so nutzen kann

Während in unseren Breitengraden die Osterbräuche klassischerweise von den drei „O“s - Osterei, Osterhase und Osterfeuer – dominiert werden, gibt es in Nah und Fern ausgefallene Osterbräuche, die von einem hohem Unterhaltungswert zeugen und manchmal auch einen überraschenden Hintergrund haben.

Andere Länder – andere Osterbräuche: Wo es der Osterhase schwer hat

 

So verzichten die Australier gänzlich auf einen Hasenkult, denn eben das Langohr bereitet den Menschen Down Under reichlich Probleme: Aus einer kleinen Kolonie von ausgesetzten vermehrungsfreudigen Hasen wurde eine Landplage, unter der die Australier bis heute leiden. Die Konsequenz: Statt des ungeliebten Langohrs dürfen in Australien die Bibys die Ostereier verstecken – kleine Beuteltiere, bei denen der eigene Beutel als Transporthilfe dient.

Schlechte Karten hat der Osterhase auch in Schweden: Dort sammeln die Kinder als Osterhexen verkleidet Süßigkeiten ein, die Ostereier selbst werden von Osterküken gebracht. Apropos: Im unterfränkischen Ostheim ist es der Osterstorch, der diese Aufgabe übernimmt.

Dass man mit Osterbräuchen auch durchaus etwas dazu verdienen kann, zeigen uns die Eidgenossen und der Zwänzgerle-Brauch: Kinder fordern die Erwachsenen dazu auf, eine Münze so zu werfen, dass sie in einem hart gekochten Ei stecken bleiben. Gelingt dies, darf der Erwachsene das Geld behalten und das Ei essen. Im anderen Fall bekommt das Kind die Münze.

Ostereier sicher verpackt Tolle Idee zum verschenken: Ostereier in bunter Reihenfolge

Feucht-fröhlich geht es in manchen Regionen Polens zu. Am österlichen "Tag des Wassergießens" werden Passanten mit Wasser bespritzt. Da die unfreiwillige Dusche Glück bringen soll, halten sich die Beschwerden in Grenzen.

Und dann noch die Philippinen: Die Kinder dort können an Ostern auf körperliches Wachstum spekulieren. Am Ostersonntag fassen die Eltern sie am Kopf und heben sie hoch – das soll das Wachstum fördern. Zum Trost für die Kleinen: Auch hier bringt der Osterhase bunte Eier und Süßigkeiten.

 

Und Ostern bei uns?

 

Und damit zurück zu den heimatlichen Bräuchen: Auch wenn das Ostereiersuchen weniger spektakulär klingt, sorgt es doch für glänzende Augen bei den Kids. Besonders schön ist es, wenn man es auf Wanderwege oder in Parks verlegt und es mit einer kleinen Osterwanderung verbindet. Das passende Schuhwerk hat der Osterhase hier  versteckt.

Bunte Ostereier in einem Frühlingsnest Bunte Ostereier in einem Frühlingsnest

 

Fotos: Pixabay