Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

Von I-Dötzchen und Tintenklecksen

Auf Los geht’s los: Der erste Schultag.

 

Schultüte zum Schulstart Wenn die Schultüte ausgepackt werden darf...was ein spannender Tag
Bild von Bruno Glätsch auf Pixabay

 

Fragt eure Kinder: Nichts geht schneller vorbei als die Sommerferien. Und weil dem so ist, gilt natürlich auch der Umkehrschluss: Nichts kommt schneller als der nächste Schulstart. Gerade für die Erstklässler – regional auch „I-Dötzchen“ genannt – ist das ein besonderes und Schultüten-füllendes Ereignis.

 

I-Dötzchen – Das ist wichtig

 

Schulstart A, B, C schreiben, lesen und rechnen lernen ist so schön:)
Bild von NeiFo auf Pixabay

 

Für die Eltern hingegen wird die Zeit vor der Einschulung gerne auch zur Zeit der Listen. Was kommt in die Tüte, was kommt in den Ranzen, was kommt mit in die Schule ...? Hier sind planerisches Geschick und Weitblick gefordert. Aber – für manche überraschend – stellt sich dann auch die Frage: Was kommt an die Füße? Denn viele Schulen haben hier konkrete Vorstellungen, was wann getragen werden soll – und darf. Und natürlich sollen sich kleine Kinderfüße auch auf dem neuen, ungewohnten Terrain wohlfühlen und richtigen Halt haben.

 

Das passende Equipment für den Schulstart

 

So muss man sich vielleicht fragen, ob und welche Hausschuhe oder Schläppchen getragen werden sollen. Dazu kommen Turnschuhe für den Sportunterricht. Und schließlich können Gummistiefel wertvolle Dienste bei Exkursionen oder in nassen Pausen leisten. Pflicht sind dann noch die ganz normalen „Flitze-Schuhe“, die die Kids zur Schule und zurück und natürlich auf dem Pausenhof tragen werden.

 

Eines ist allen diesen Schuhe gemein: Kinder werden viel Zeit in ihnen verbringen. Qualität, Material  und Passform sollten also stimmen. Ein Besuch bei „Berg … Schuhe zum Leben“ ist hier durchaus zu empfehlen – auch, weil dort gut geschulte und mit Kinderfüßen mehr als vertraute Mitarbeiter sich der Eltern und Kinder gerne annehmen.